An­to­ni

Zu Be­ginn war ich un­ter den Lä­cheln­den, die­sen ers­ten gro­ßen Mehr­sei­ter fand ich klas­se, vie­les an der all­täg­li­chen De­tail­ar­beit vor­er­st schlimm. Der Feu­er­spot war schreck­li­ch, dach­te ich, aber lang­sam ahne ich das Kon­zept da­hin­ter, und das vor al­lem, weil ich hun­der­te der al­ten An­zei­gen ken­ne und die Hal­tung da­hin­ter – was ge­schieht ist nichts Hal­bes, son­dern ein kras­ser Bruch. Die ver­su­chen eine kom­plet­te Neu­po­si­tio­nie­rung und sind weit weg von dem Spa­gat zwi­schen an­ge­spro­che­ner Ziel­grup­pe und tat­säch­li­chen Käu­fern. Ge­fällt mir zu­neh­mend, ist mu­tig, und kann nur so lau­fen, wenn es der Plan des Un­ter­neh­mens ist.

Man kann Tes­la nicht ge­nug dan­ken für den fri­schen Wind auch in an­de­ren Köp­fen.