li­nes

Im Nach­den­ken über die neu an­ge­gan­ge­ne App wer­de ich zu­neh­mend ner­vös. Die Funk­tio­nen, ihre Nut­zung und dar­un­ter lie­gen­de Me­tho­den ufern aus, es öff­net sich ein Kos­mos. An­de­rer­seits ist gut, dass mich das ra­send macht und über­for­dert, so wächst der Lei­dens­druck und mit ihm die Sehn­sucht nach Ord­nung. Noch ist das mach­bar ohne eine Hand zu rüh­ren, und im Ge­dan­ken­streich.

Auf das Pa­pier da­mit, also, viel mehr Pa­pier für all das. Da­mit ich es zer­knül­len kann, und weg­schmei­ßen. Bis das Ver­blie­be­ne passt.